Antonia Werr Zentrum

Ja, das ist durchaus möglich, auch das Antonia-Werr-Zentrum als Institution kann Wüstenmutter sein, wenn sie einen entsprechend menschenwürdigen und verlässlichen therapeutischen Rahmen für diejenigen bereitstellt, die zu ihr "in die Wüste" geschickt werden.

Geschäftsführerin Anja Sauerer hat sich in einem Kapitel des Buches: Magdalena, Thekla, Synkletika und Frauen von heute, mit der Thematik auseinandergesetzt und es auf die Arbeit im Antonia-Werr-Zentrum übertragen.
Das Buch ist erschienen in der Schriftenreihe (Kellion 5) zu Leben und Erfahrung der Wüstenväter und Wüstenmütter.
Herausgegeben von Gabriele Ziegler im Vier-Türme Verlag.

Beschreibung:
Das Heft 5 der Reihe Kellion widmet sich den Erfahrungen und Erlebnissen spiritueller Frauen. Die Beiträge des Bandes beginnen bei den ältesten biblischen Zeugnissen von Frauen in der Nachfolge Jesu, gehen über die Wüstenmütter Ägyptens und die die Rezeption der biblischen Frauengestalten bei den Kirchenvätern und beleuchten die Wirkung dieser Erfahrungen spiritueller Frauen bis in die heutige Zeit. Mit Beiträgen u. a. von Gabriele Ziegler, Fidelis Ruppert, Anselm Grün, Carmen Tatschmurat, Johanna Domek und Eva M. Synek. 

­