Verabschiedung von Frau Ellen Müldner

Jedem Abschied, wohnt ein Zauber inne. . .
Wir verabschieden Frau Ellen Müldner nach 4 Jahrzehnten in den Ruhestand. Dankbar blicken wir auf ihren Einsatz zurück und wünschen
ihr für diesen neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute.
Zugleich freuen wir uns auf zwei neue Erziehungsleiterinnen, die zuvor schon als Gruppenleiterinnen in der Einrichtung tätig waren.
Herzlich Willkommen!
Anja Sauerer
(Geschäftsführerin / Gesamtleiterin)

 

Liebe Kooperationspartner,
liebe Kooperationspartnerinnen,

im Mai diesen Jahres verabschiede ich mich in die Altersteilzeit und ich blicke tatsächlich auf 40 Jahre spannende und herausfordernde Arbeit in der Jugendhilfe zurück. Mir ist es wichtig Ihnen allen herzlich zu danken, denn eine gelingende Jugendhilfemaßnahme hat nicht zuletzt seine Basis in der gemeinsamen, zielgerichteten und wertschätzenden und auch humorvollen Zusammenarbeit.
Ihnen als Kooperationspartner*innen war es wichtig in konstruktiver Art und Weise im Sinne der Mädchen und jungen Frauen die bestmögliche Unterstützung zu geben, die es bedurfte, was die vielen erfolgreichen Jugendhilfemaßen beweisen. Bedanken möchte ich mich auch für die persönlichen und menschlichen Begegnungen, die in schwierigen Zeiten sehr erleichternd und tragend sind.
Ich bin sicher, dass Sie und meine Nachfolgerinnen diese Zusammenarbeit in ähnlicher Art und Weise fortführen werden, wofür ich mich schon jetzt herzlich bedanke!!
Ellen Müldner

 

Herzlich Willkommen

Mein Name ist Tanja Buchner, nach 26 Jahren im Gruppendienst und als Gruppenleiterin eröffnen                               sich mir nun im Antonia-Werr-Zentrum
neue Wege. Das AWZ hat mich mit seinem Grundgedanken und seiner Haltung Mädchen und jungen Frauen zu helfen in den Bann gezogen. Es ist eine besondere Einrichtung mit so viel Kompetenz, heimischem Milieu, Geborgenheit, einem sicherem Ort für Mädchen und Mitarbeiter/innen.
Ich freue mich nun sehr auf die Kooperation mit den Kolleg*innen der öffentlichen Jugendhilfe, den Jugendämtern, mit denen wir gemeinsam gelingende Wege und Hilfen für die uns anvertrauten jungen Menschen suchen und finden.

Enderes CarinaIch heiße Carina Enderes, mit Freude übernehme ich die Stelle als Erziehungsleiterin. Neben meinen Erfahrungen aus der täglichen Arbeit mit unseren Mädchen und jungen Frauen prägen mich die Inhalte meiner Weiterbildungen zur Traumapädagogin und zur systemischen
Beraterin. Ich freue mich künftig mit Ihnen zusammenzuarbeiten, mit dem Ziel, die Mädchen und jungen Frauen zu verantwortungsvollen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu erziehen, die den Mut haben, sich bewusst mit der eigenen Person auseinanderzusetzen
und Schwierigkeiten konstruktiv zu lösen.

Text und Fotos: Antonia-Werr-Zentrum GmbH