Antonia Werr Zentrum

Ich heiße Carina Enderes,
in St. Ludwig arbeite ich seit 2014 als Sozialarbeiterin. Begonnen habe ich im Gruppendienst und wurde anschließend die Gruppenleiterin der Elisabethgruppe. Neben meinen Erfahrungen aus der täglichen Arbeit mit unseren Mädchen und jungen Frauen prägen mich die Inhalte meiner Weiterbildungen zur Traumapädagogin und zur systemischen Beraterin. Nun freue ich mich auf die neue Stelle als Erziehungsleiterin. Mit welchen Vorstellungen geht man an eine neue, verantwortungsvolle Stelle? Besonders wichtig ist mir eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und Kommunikation mit den Mitarbeiter*innen und den Kolleg*innen im Leitungsteam. Ein Arbeitsklima, das geprägt ist von gegenseitiger Wertschätzung, Transparenz und Respekt. Ich freue mich darauf, die mir anvertrauten Teams zu beraten und zu leiten.
Am Herzen liegt mir das Wohl unserer Mädchen und jungen Frauen, die herausfordernde Lebenssituationen mit sich bringen. Es ist mir ein Anliegen, ihnen einen sicheren Ort zu bieten, an dem sie sich wohlfühlen und sich selbst verwirklichen können. Sie sollen bei uns im Antonia-Werr-Zentrum erfahren, dass sie so angenommen werden, wie sie sind und in ihrem Wachsen und Heilen verlässlich begleitet werden.
Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Jugendämtern und anderen Kooperationspartnern mit dem Ziel, die Mädchen und jungen Frauen zu verantwortungsvollen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu erziehen. Mädchen und junge Frauen, die den Mut haben, sich bewusst mit der eigenen Person auseinanderzusetzen und Schwierigkeiten konstruktiv zu lösen.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Mitarbeiter*innen bedanken, deren gute Wünsche mich begleiten und unterstützen. Mit Freude stelle ich mich der neuen Herausforderung und spannenden Aufgabe.

Carina Enderes
Erziehungsleiterin 

­