Antonia Werr Zentrum

Präsentation in einem Wettbewerb des LuiRats – Zehn Gruppen des Antonia-Werr-Zentrums haben am Buss- und Bettag vor der gesamten Hausgemeinschaft mit viel Einsatz und Kreativität ihre Projekte zum Thema Kinderrechte präsentiert. Der LuiRat hatte zu dem Wettbewerb aufgerufen.

Abschied - Aufbruch - Heimkommen – Sr. Beatrix Distler, geb. 12.03.1928 in Nankendorf im Landkreis Bayreuth, war als Heimerzieherin zunächst in Kirchschönbach als Heimerzieherin tätig. Nach ihrer Ausbildung zur Heilpädagogin folgte ihr Einsatz 1968 in St. Ludwig. Hier im Antonia-Werr-Zentrum war sie bis 1995 Gruppenleiterin in der Gorettigruppe. Bis 2003 war sie noch in der Gruppe tätig, anschließend übernahm sie ehrenamtlich die Aufgabe der Patin für diese Gruppe und war an der Pforte tätig. Am 01.06.2010 ging Sr. Beatrix heim zu Gott

Ab 1.1.2010: "Antonia-Werr-Zentrum GmbH" – Die Kongregation der Dienerinnen der heiligen Kindheit Jesu OSF vom Kloster Oberzell (Zell/Landkreis Würzburg) hat zum 1. Januar das Antonia-Werr-Zentrum St. Ludwig in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung übertragen.

Neue Wohnung in der Innenstadt von Würzburg – Anfang September 2009 haben wir in der Heinestraße 5, mitten in der Innenstadt von Würzburg unsere heilpädagogische Außenwohngruppe wiedereröffnet. Ein erweitertes Platzangebot und eine intensive Kooperation mit dem Berufsbildungswerk Don Bosco als Jugendhilfenetzwerk für Mädchen und junge Frauen in Ausbildung sind die Neuerungen dieses Angebots.

Kirchweih-Sommerfest am 26. Juli 2009 – Zum 100 jährigen Jubiläum der Kirchweihe unserer Klosterkirche haben wir dieses Jahr zum Kirchweih-Sommerfest eingeladen. Wir feierten den Festgottesdienst mit Abt Michael Reepen von Münsterschwarzach in unserer neu renovierten Klosterkirche. Begleitet von der Wipfelder Blaskapelle zogen die Priester mit den Ministrantinnen feierlich in die Kirche ein, die bis auf den letzten Platz besetzt war. Viele Gottesdienstbesucher mussten draußen bleiben, konnten aber über Lautsprecher den Gottesdienst verfolgen, der wieder vom Chor und einer Instrumentalgruppe unter Leitung von Sr. Regina Grehl musikalisch gestaltet worden war. Eine andere Gruppe versinnbildlichte mit einem meditativen Tanz das Thema Jahresthema "Ich und Du".

Diözesanbischof Dr. Friedhelm Hofmann in St. Ludwig – Diözesanbischof Dr. Friedhelm Hofmann weihte am 1.7.09 in einem feierlichen Gottesdienst, der von Mädchen, Schwestern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern musikalisch und tänzerisch gestaltet wurde, den neuen Altar. Im Rahmen der Renovierungsarbeiten wurde auch ein neuer Ambo, ebenso wie der Altar aus Solnhofener Marmor, angefertigt. Auch die Orgel wurde gereinigt und renoviert. Festlich erklang sie unter den künstlerischen Händen (und Füssen) von Kantor Rainer Abele aus Schweinfurt.Nach dem Gottesdienst hatten die Gäste und die ganze Hausgemeinschaft im Innenhof und im Gewölbekeller bei einem leckeren Imbiss, den die Küche hergerichtet hatte, Gelegenheit zu Gesprächen und Begegnungen.Beim Sommerfest wird im Gottesdienst mit dem Abt von Münsterschwarzach das Kirchweihjubiläum nochmals begangen.

Hilfe zum Rauchstopp – 13 Mädchen und junge Frauen haben sich seit Anfang Januar 2008 in 10 Einheiten mit Unterstützung von Sabine Rudbach, einer von der AOK Schweinfurt vermittelten Trainerin, mit ihren Rauchgewohnheiten beschäftigt, sich damit auseinandergesetzt, ob sie das Rauchen reduzieren oder ganz aufhören wollen und sich schließlich für ein persönliches Ziel entschieden, das sie durchhalten wollen.

Sr. Friederike Graf ist am 4. April gestorben – Im Alter von 62 Jahren ging Sr. Friederike am 4. April 2008 um 22.20 Uhr heim zu Gott ihrem Vater. Die Aussegnung und das Requiem fanden am Dienstag, 8. April 2008 um 14.00 Uhr im Kloster Oberzell statt.

Impuls in den Tag und Gottesdienst – Mit einem Impuls in den Tag gedachte die gesamte Hausgemeinschaft des Antonia-Werr-Zentrums am 25. Januar 2008 in der Schulaula des 140. Todestages von Antonia Werr, der Gründerin der Oberzeller Schwestern. Antonia Werr, die von 1813 bis 1868 in Würzburg lebte, setzte sich für Mädchen und Frauen in Not ein. Daran erinnerten Manuela und Frau Sperber in einem Anspiel. Sr. Agnella führte dann weiter aus, dass das Antonia-Werr-Zentrum und die Arbeit, die hier mit Mädchen und jungen Frauen getan wird, ohne Antonia Werr nicht denkbar ist. Und sie versicherte, dass das Antonia-Werr-Zentrum auch in Zukunft offen sein wird für Mädchen und junge Frauen, die Hilfen brauchen.

Schülerinnen der Von-Pelkhoven-Schule nahmen an Wettbewerb der Stiftung Lesen teil – Am 5.12.2007, führte die 5., 6. und 7. Hauptschulklasse der Von-Pelkhoven-Schule unter Leitung ihrer Klassleiterin Sr. Beatrix Barth ein Theaterstück über Harry Potter im Altenheim „Bürgerspital“ in Volkach vor. Die Schülerinnen hatten sich im Vorfeld die Szenen und Texte selbst ausgewählt und mit großer Motivation in Eigenregie einstudiert. Originelle Kostüme und Requisiten rundeten den Auftritt ab. Außerdem lasen die Schülerinnen Ausschnitte aus dem Buch des 2. Harry-Potter-Bandes von J. K. Rowling vor und gaben eine zusammenfassende Einführung über die Geschichte von Harry Potter. Damit nahmen sie am Wettbewerb der Stiftung Lesen teil. Der Auftritt der Schülerinnen fand unter großem Anklang vieler Bewohnerinnen und Bewohner des Caritas-Bürgerspitals statt.

10. Mai ist auch Jubiläumstag der Einweihung des Antonia-Werr-Zentrums – Die gesamte Hausgemeinschaft des Antonia-Werr-Zentrums in St. Ludwig versammelte sich am 10.5.06 im Theatersaal, um den 65. Geburtstag von Sr. Agnella Kestler, der Gesamtleiterin des Antonia-Werr-Zentrums zu feiern. Sr. Gundola Vorndran, die neue Konventsoberin begrüßte alle Anwesenden, besonders aber die Generaloberin der Oberzeller Franziskanerinnen, Sr. Veridiana Dürr, und natürlich die Jubilarin.

Nachfolgerin von Sr. Radegundis ernannt – Am 17.2.06 gab Generaloberin Sr. Veridiana Dürr die neue Oberin des Konvents in St. Ludwig bekannt und führte sie in einem Gottesdienst und einer kleinen Feier in ihr Amt ein. Sr. Gundola ist die Nachfolgerin von Sr. Radegundis Rosenberger, die seit 1.2.06 den Konvent in St. Klara in Oberzell leitet. Sr. Wilhelma Söldner wurde als Vertreterin von Sr. Gundola als Vikarin eingesetzt.

­